Reichspogromnacht am 9.November 1938

„Kein Vergessen! Kein Vergeben!“ Die Novemberpogrome von 1938 stellten den Auftakt zu vollkommener Entrechtung, Deportation und Vernichtung der Jüd_innen in Deutschland und Europa dar. Zum Gedenken daran führt die Antifaschistische Initiative Moabit (AIM) seit 20 Jahren am 9. November eine antifaschistische Kundgebung und Demonstration in Moabit durch. Auf der Auftaktkundgebung wird die Zeitzeugin Marianne Kaufoldt, 1925 geboren und als Jüdin verfolgt, zu Wort kommen, um den Zuhörer_innen von ihrer Biografie und ihren Erlebnissen zu berichten. Die anschließende Demonstration geht zum ehemaligen Deportationsbahnhof an der Putlitzbrücke, wo sich heute ebenfalls ein Mahnmal befindet. „Solidarität mit den Opfern des deutschen Antisemitismus und Rassismus!“

17:00 Uhr | Mahnmal in der Levetzowstrasse (Moabit)