Moabit: Demonstration

Auch in diesem Jahr findet in Moabit eine Demonstration „gegen alle Arten von Knästen und eine Gesellschaft der Einsperrung und Ausgrenzung“ statt.

Den Namen des Ortsteils Moabit verwenden viele Menschen synonym für Knast. Die erste Station in den Fängen der Berliner Justiz führt oft hierher, in den Gefängniskomplex in der Mitte des Kiezes, die sogenannte „Untersuchungshaftanstalt für männliche Erwachsene im Land Berlin.“

Wochen und oft Monate verbringen die bis zu 1290 Eingesperrten in kargen Zellen. 23 Stunden am Tag. Vor der Monotonie gibt es dort kaum ein entrinnen. Zeitungen, Briefe und Literatur unterliegen strengen Kontrollen und besonders bei politischen Häftlingen einer Zensur, die ihre Aushändigung oft über Wochen verweigert. Dabei sind Briefe abgesehen von zwei Besuchsterminen im Monat für die Häftlinge die einzigen Kontakte nach draußen. Technische Geräte, wie Radios oder TV, die etwas Ablenkung verschaffen könnten, sind nur schwer zu bekommen, kosten hohe „Bearbeitungsgebühren“ und werden frühestens Wochen nach einer Inhaftierung ausgehändigt.

Menschen gehen an diesen Bedingungen kaputt, brechen innerlich bzw. werden gebrochen, indem ihnen der letzte Rest Selbstbestimmung durch Schließer_innen und Knastbürokratie genommen wird. Im Jahr 2009 nahmen sich in den Berliner Vollzugsanstalten 9 Menschen das Leben, davon 6 in Moabit. 27 versuchte Selbsttötungen wurden durch die Justizverwaltung gemeldet.

Der Knastbetrieb ist Normalität in Moabit. Die Großraum- gefangenentransporter gehören ebenso zum Straßenbild, wie die Justizangestellten nach Dienstschluss. An Silvester soll dieses Stück gesellschaftlicher Realität thematisiert werden. Die Kritik erschöpft sich nicht an menschenverachtenden Haftbedingungen, sie hinterfragt die Funktion, die das System von Knast und Strafe in der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft einnimmt. In diesem Kontext wird in diesem Jahr bereits am Nachmittag eine Kundgebung vor dem Abschiebeknast in Berlin-Grünau stattfinden.

Der Aufruf zum Aktionstag.

Termine:

29. Dezember 2010

Mobilisierungsveranstaltung:
19:00 Uhr | New Yorck 59 (Mariannenplatz 2) | U-Bhf Kottbuser Tor

31. Dezember 2010

Kundgebung vor dem Abschiebeknast Grünau:
15:00 Uhr | Abschiebeknast (Grünauer Str. 140) | S-Bhf Spindlersfeld

Demontration zur JVA Moabit:
22:45 Uhr | U-Bhf Turmstrasse