Moabit: Interview zur Antifademo

leftvision hat einen Videobeitrag zur Antifademonstration gegen Arnulf Priem in Moabit veröffentlicht.

Unter dem Motto „Nazis aus der Deckung holen! Keine Ruhe den rechten Tätern!“ hatten rund 200 Menschen am 14. September diesen Jahres gegen Neonazis, Rassismus und rechtsradikalen Terror demonstriert. Auch gegen den langjährige Neonazi-Kader Arnulf Winfried Priem richtete sich der Protest. Priem hat in Berlin-Moabit seinen Wohnsitz und gilt als Aufbauhelfer rechter Terrorgruppen und ideologischer Ziehvater der vier Neonazis, die 2000 durch den Mord an Dieter Eich traurige Berühmtheit erlangten. Ein weiterer Mörder aus Priems Schule ist der Polizistenmörder Kay Diesner. Angesichts von Priems Biografie und seinem langjährigen Wirken wird deutlich, dass der NSU im Jahr 2012 keine neue Qualität des rechten Terrors darstellt, vielmehr gibt es in Deutschland eine Tradition des Wegschauens, des Leugnens, Verharmlosens und der stillen Duldung neonazistischer Aktivitäten.

Auf die Pelle rücken! – Antifaschistische Infos aus Wedding und Moabit